Donnerstag, 20. Juli 2017

Ein Wohlfühlkleid schlechthin



Ein Jerseykleid ist super bequem, lässig und keineswegs förmlich.












Aus gutem Material angefertigt und mit passenden Accessoires kombiniert wird es zudem auch ausgehtauglich.






Ein wunderbarer, dunkelblauer Jersey mit schmalen weißen Streifen schlummerte im Fundus und wartete nur darauf verarbeitet zu werden.
Es sollte ein einfaches, gerade geschnittenes Kleid mit angeschnittenen Ärmeln werden.

Bis dahin hatte ich schon so manches Schnittmuster getestet. Obwohl es sich um ein einfaches Modell handelt, stimmte mich keines so richtig zufrieden.
Entweder hingen die Brustabnäher schier auf der Taille, die angeschnittenen Ärmel waren ellenlang oder das Kleid ging bis zu den Waden, was kleine Frauen noch kleiner aussehen lässt und auch nicht unbedingt schön aussieht.

Da das Abändern immer wieder viel Zeit in Anspruch nimmt, machte ich gar nicht mehr lange rum und erstellte selbst ein Schnittmuster in Kurzgröße für ein solches Kleid.
Im Rücken hat es lediglich zwei Taillenabnäher. Ein wenig Zeit investierte ich in die Schrägstreifen und in den Saum. Diese säumte ich allesamt von Hand.
Letzteres ist aber nicht zwingend notwendig.

Fazit der ersten Anprobe: Sitzt, passt, wackelt und hat Luft, wie der Schwabe gerne sagt.
Geduld erforderten lediglich mal wieder die Streifen. Da musste ich wirklich jeden einzelnen Streifen aufeinander stecken, da sich diese sonst verschoben.





Aber was tut man nicht alles, um ein gutes Resultat zu erzielen.
Außerdem habe ich das HIER erst zur Genüge geübt. ;-)

Auch Bettina testete diesen Kleiderschnitt und freute sich sehr über ihr neues Werk.
Ich strahlte natürlich wie ein Honigkuchenpferd, als ich ihren Post las.

Es ist so schön, wenn man lieben Menschen eine Freude machen kann.

Mit Freude eröffne ich heute auch meine zweite Linkparty ``Lieblingskleider´´.
An Hand der Aufrufe der ``Lieblingsshirts´´ist unschwer zu erkennen, wie gerne sich viele Leserinnen inspirieren lassen. Da liegt es nahe, diese Sammlung zu erweitern.

Verlinken dürft ihr all eure Lieblingskleider, auch die aus älteren Post´s.
Einzige Bedingung ist das Einfügen des Backlinks.

Macht rege Gebrauch davon! 

Ich freue mich schon sehr auf eure Beiträge.


Liebe Grüße von Heike




verlinkt mit RUMS und Blogsommer





Donnerstag, 6. Juli 2017

Leicht und luftig



sollte die Bluse sein, welche sich eine Kursteilnehmerin wünschte.
Also durchforstete ich, in der Hoffnung etwas für sie zu finden, meine Zeitschriftensammlung und wurde fündig.
Das Modell aus der Burda 04/2013 erschien mir wie für sie geschaffen.





Da fiel mir ein, dass ich noch über einen Rest Seide verfügte, welcher gerade so für diese Bluse reichte.
Da auch ich dringend ein paar solcher luftiger Teile benötige, zögerte ich nicht lange und fertigte mir das Modell.




Das ist wieder eins von diesen, die so richtig Spaß machen.

Zwei Schnittteile. am Ausschnitt werden die Falten gesteckt und festgenäht, Schulter- und Seitennähte geschlossen, Armausschnitte und untere Blusenkante gesäumt und ein Halsbesatz eingefügt.

Letzteres ist das einzige Knifflige für Anfänger. Doch auch das hat sie mit Bravour gemeistert.
Der Erfolg ist garantiert und das Tragegefühl ganz wunderbar.

Nun muss man dazu sagen, dass Seide der Haut ganz besonders schmeichelt. Eine schöne Viskose steht dem aber bestimmt nicht nach.

Allerdings frage ich mich noch heute, wieso ich mir Stoff mit Cocktailgläschen kaufte?

Grübel, grübel...

Aber das war wohl der Kaufrausch, welcher eintrat, als wir bei einer Geschäftsauflösung waren.
Feinste Seide, nur 10€ pro Meter, da MUSS man kaufen.
Ihr kennt das?

Naja, mustertechnisch gibt es Schlimmeres.





Das Modell gehört auf jeden Fall zu meinen Lieblingsblusen und wird mindestens noch einmal genäht. 

So... und jetzt mix ich mir nen Cocktail. ;-)

Macht´s euch fein!

Liebe Grüße von Heike





verlinkt mit RUMS und Blogsommer





Samstag, 24. Juni 2017

Ein neues Kleid für meinen Sonnenschirm...



Sommer, Sonne, gute Laune...
und die Ideen sprießen.

Eine davon war die, meinen alten Strandschirm zu erneuern. 

Meine Familie staunte und ich freue mich wie Bolle darüber, dass ich das Teil nicht einfach weggeworfen habe. 

Wie ich dabei vorgegangen bin, könnt ihr HIER nachlesen.









Dazu habe ich die WEIßEN KISSEN raus geholt und mir ein ganz klein wenig Ibizaflair geschaffen.






Nun rauf auf die Liege...






 und träumen....












Macht´s euch fein und genießt die schönen Tage!

Liebe Grüße von Heike




verlinkt mit Samstagsplausch und Blogsommer





Sonntag, 18. Juni 2017

Von meiner Liebe zu Kleidern und schönen Gärten




In dieses Modell habe ich mich sofort verliebt.
Ein passendes Stöffchen habe ich schnell gefunden und so war der Wunsch relativ schnell erfüllt.






Und so sieht meine Umsetzung aus:
Heute mal nicht auf der Schneiderpuppe, sondern an einer Frau präsentiert. ;-)






Die Unlust auf solche Fotos ist mir förmlich ins Gesicht gemeiselt.
#fürsolchefotosmusstdulockererwerden ;-)))
Naja, daran kann ich ja noch arbeiten.

Gefertigt aus Romanit Jersey, auch Courtelle Jersey oder Punto di Roma genannt, ist es sehr angenehm zu tragen.
Das Teilchen wird bestimmt eines meiner Lieblingskleider.
Das Angenehme an Kleidern ist, dass man nicht lange nachdenken muss, was jetzt zu was passt.
Rein schlüpfen, Schuhe und bissel Schmuck dazu, fertsch.
Völlig unkompliziert, so liebe ich es.



Meine Liebe gilt aber nicht nur schönen Kleidern, sondern unter anderem aber auch schönen Gärten und Parks.
Zu gerne erfreue ich mich an Pflanzen aller Art.



Da wir LETZTENS das Boot erst am Abend übernehmen konnten und ich schon länger den Wunsch verspürte mal wieder die Blumeninsel zu besuchen, verweilten wir bis dahin auf der MAINAU im Bodensee.

Diese wunderschöne kleine Insel mit ihrer üppigen Blütenpracht, dem Park mit über 150 Jahre alten Bäumen, der barocken Schlossanlage und Kirche und dem mit ihr verbundenen mediterranen Charakter verzaubert den Besucher das ganze Jahr über.

Es war sommerlich warm und verhältnismäßig wenig los.
So konnten wir das Blumenparadies in vollen Zügen genießen.
Ein paar Impressionen habe ich für euch mitgebracht.

Lehnt euch zurück und genießt die Ein- und Ausblicke!










































Die Insel Mainau ist doch einen Ausflug wert, nicht wahr?
An solch einem Örtchen kann man mal wunderbar die Seele baumeln lassen.

Ausführliche Informationen dazu findet ihr HIER.


Genießt die sommerlichen Tage und macht´s euch fein!


Liebe Grüße von Heike




verlinkt mit Samstagsplausch und Blogsommer





Dienstag, 6. Juni 2017

Noch schnell ein Utensil für eine besondere Auszeit genäht



Diese Turnbeutel sind nicht nur hipp, sondern auch praktisch.

Bereits seit Monaten stand ein Ausflug mit dem Segelboot auf dem Plan. Dafür wollte ich mir längst solch einen Beutel nähen, aber wie das Leben nun mal so spielt, kam ich nicht dazu.

Am Abend vor der Abfahrt packte es mich jedoch und ich fertigte mir noch solch ein Teil.
Wie ihr bestimmt bemerkt habt, bin ich ein großer Fan des maritimen Stils. 
Ich habe gar nicht lange drüber nachgedacht, wie er aussehen soll.
Ein Blick ins Depot, Schere zur Hand und ran an die Maschine.
Material war genügend vorhanden.

Zum Einsatz kam der Jeansstoff eines noch sehr gut erhaltenen, aber schnitttechnisch nicht mehr aktuellen Kleides.
Kombiniert mit roter Baumwolle, weißer Kordel und dem Anker erschien er mir perfekt.






Den Anker habe ich mit Hilfe von Vliesofix appliziert.






Anleitungen und viele weitere Muster zur Inspiration findet ihr auf PINTEREST.


Und wenn ihr schon mal auf dem Boot seid, dann nehme ich euch mit auf eine kleine Tour über den Bodensee, auch das schwäbische Meer genannt, eine Gegend zum Verlieben.






Bei strahlendem Sonnenschein starten wir im Seglerhafen Kressbronn,






gleiten über den See und genießen das traumhafte Panorama.






 Pure Glücksgefühle machen sich breit.






Das ist Balsam für die Seele.






Die Wärme der Sonne und der leichte Wind streicheln die Haut.






Die Gedanken ruhen und Entspannung erfüllt den Körper.
Wunderbar...


Ein besonderes Erlebnis war die Tour bei Sonnenuntergang. 






Ein schöner Tag geht zu Ende.






Wir genießen die Stille und das Naturspektakel.






Ist es nicht wunderschön?






Man muss wahrlich nicht immer in die Ferne schweifen. 


Was ich sonst noch so am Bodensee erlebt habe, davon erzähle ich euch ein anderes Mal.

Bis demnächst,
macht´s euch fein!


Liebe Grüße von Heike





verlinkt mit CreadienstagDienstagsdingeBlogsommer und Handmade on Tuesday 










Donnerstag, 25. Mai 2017

Breton-Shirts




sind ein Must-Have für Freunde des maritimen Stils und aus der Sommermode nicht mehr wegzudenken.






Solche Ringel-Shirts trage ich sehr gerne und deshalb habe ich mir zwei Neue genäht.






Beide sind aus Seiden-Jersey, welcher sich total gut auf der Haut anfühlt.

Gut anfühlen tut sich auch der Wind im Gesicht bei einem Segeltörn.
Ein solcher steht uns nämlich in nächster Zeit bevor und ich bin schon ganz hippelig.


Der Schnitt ist ganz simpel. Diesen verwendete ich bereits HIER und HIER.

Solch ein Shirt wäre eigentlich schnell zusammen genäht, wenn da nicht die Streifen wären.
Beim Nähen mit der Overlock musste ich ein paar Mal trennen, da sich die Streifen ständig verschoben.
Ich wollte aber auch nicht das Risiko eingehen, dass quer steckende Nadeln (wie sonst üblich) das Messer beschädigen...
Was tun?
Ich platzierte die Streifen wieder mittels quer steckender Nadeln aufeinander und nähte diese zunächst mit einem großen Stich zusammen.











Das Nahtergebnis stimmte mich zufrieden, sodass ich die Nähte anschließend mit der Overlock schließen konnte.


Ich freue mich, dass diese Teile fertig sind. 
Die lagen nämlich schon eine Weile zugeschnitten herum, wie so manch anderes Teil, aber das kennt ihr, oder?


Für das lange Wochenende wünsche ich euch viel Freude bei allem was ihr tut.
Das Wetter ist hier traumhaft. Ich hoffe, ihr kommt alle in den Genuss.
Macht´s euch fein!

Liebe Grüße von

Heike



verlinkt mit RUMS, BLOGSOMMER und LIEBLINGSSHIRTS





Freitag, 19. Mai 2017

Kaffeeklatsch im Dekoparadies




Ich habe schon so manches schöne Lädchen entdeckt und dachte oft, hübscher geht´s kaum noch.






Gestern besuchte ich jedoch den Vintage Store von Ramona und Christina Kohler in Gerstetten-Dettingen und war hin und weg.






Diese beiden freundlichen  Frauen haben ihren Laden mit so viel Liebe gestaltet, dass man aus dem Staunen nicht mehr heraus kommt.












Hübsche kleine Sitzecken laden zum Verweilen ein, wo Donnerstags zum Kaffeeklatsch köstliche Kuchen, Cappuccino und Erfrischungsgetränke serviert werden.






Eine wundervolle Gelegenheit, mal runter zu kommen und die Seele baumeln zu lassen.






Wenn man dies in Gesellschaft von ganz lieben Menschen tun darf, ist das doppelter Genuss.






Ich hatte das Glück, ein paar Stunden mit ganz lieben Menschen verbringen zu dürfen und habe diese sehr genossen.
Danke Mädels!

Ein paar schöne Dinge habe ich natürlich auch erworben.






Besucht diesen hübschen Laden, wenn ihr mal in der Nähe seid! 
Ihr werdet es nicht bereuen.

Nähere Informationen zu diesem Unternehmen findet ihr HIER.

Den beiden Frauen und all ihren fleißigen Helfern wünsche ich alles Gute und viele Kundinnen, die das zu schätzen und zu genießen wissen.



Macht´s euch fein!

Liebe Grüße von Heike




verlinkt mit Freutag, Blogsommer  und Samstagsplausch